7
array ( )
Kurssprache
DE
Anmeldeschluss
Der Anmeldezeitraum für diesen Kurs ist leider verstrichen

Christian Beuse

Dulcian, Barockfagott, Klassisches Fagott

Christian Beuse studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und an der Schola Cantorum Basiliensis. Er ist seit 1996 Solofagottist der „Akademie für Alte Musik Berlin“, arbeitete nahezu 20 Jahre im „Concentus musicus Wien“ (Nikolaus Harnoncourt), war mehrere Jahre Solofagottist des Orchestre des ChampsÉlysées (Philippe Herreweghe) und ist darüber hinaus Solofagottist des Dresdner Festspielorchesters (Ivor Bolton). Christian Beuse ist als Gast von Kammermusikensembles und Orchestern in Europa, Japan und den USA tätig. Etwa 150 CDs mit Musik vom Mittelalter bis in die Romantik dokumentieren sein breites Repertoire. Christian Beuse unterrichtete am Konservatorium der Stadt Wien, an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen und an der Hochschule für Künste Bremen. Seit 2001 leitet er eine Klasse an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und seit 2006 an der Universität der Künste Berlin. Neben seiner Lehrtätigkeit gab Christian Beuse Meisterkurse in Brasilien, Deutschland, Italien, Mexico, Österreich, Russland, der Schweiz, Taiwan, Weißrussland und in den USA.

Kursbeschreibung

Der Kurs richtet sich an Studenten, Berufsmusiker und fortgeschrittene Laien. Die Auswahl des Kurs-Repertoires ist frei. Solo-Sonaten und Solo-Konzerte können sehr gerne erarbeitet werden. Mindestens gleichbedeutend ist aber die Kammermusik und das Fagott im Basso continuo – und hier ganz besonders die Kooperation mit der Oboen-Klasse (Oboe-Band – auch mit Kontrafagott möglich). Neben den obligatorischen
415 Hertz ist die Auseinandersetzung mit klassischem Repertoire in 430 Hertz denkbar. Einen weiteren Schwerpunkt kann die gesamte Dulcian-Familie bilden. Dulcian-Consort, Solo-Werke und Kammermusik in 440 und 466 Hertz.