3
array ( )
Kurssprache
DE
Teilnehmer
noch 5 Plätze
Zeitraum
05.08.2019 - 10.08.2019

Christian Beuse

Dulcian, Barockfagott, Klassisches Fagott

Bei Interesse bzw. Bedarf auch Dulcian und Barockfagott Christian Beuse studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und an der Schola Cantorum Basiliensis. Er ist seit 1996 Solofagottist der „Akademie für Alte Musik Berlin“, arbeitete nahezu 20 Jahre im „Concentus musicus Wien“ (Nikolaus Harnoncourt), war mehrere Jahre Solofagottist des Orchestre des Champs-Élysées (Philippe Herreweghe) und ist darüber hinaus Solofagottist des Dresdner Festspielorchesters (Ivor Bolton). Christian Beuse ist als Gast von Kammermusikensembles und Orchestern in Europa, Japan und den USA tätig. Etwa 150 CDs mit Musik vom Mittelalter bis in die Romantik dokumentieren sein breites Repertoire. Christian Beuse unterrichtete am Konservatorium der Stadt Wien, an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, an der Hochschule für Künste Bremen und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Seit 2006 leitet er eine Klasse an der an der Universität der Künste Berlin. Neben seiner Lehrtätigkeit gab Christian Beuse Meisterkurse in Brasilien, Bulgarien, Deutschland, Italien, Mexico, Österreich, Russland, in der Schweiz, in Taiwan, Weißrussland und in den USA.

Kursbeschreibung

Der Kurs richtet sich an Studierende, Berufsmusikerinnen und -musiker und fortgeschrittene Laien. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Solo- und Kammermusikrepertoire der Klassik mit klassischem Instrumentarium in 430 Hertz. Persönliche Wünsche bezüglich des Kursrepertoires werden nach Möglichkeit gerne berücksichtigt – der Schwerpunkt wird aber auf den Werken liegen, die im Rahmen der allgemeinen
Kursinformationen aufgeführt sind.Darüber hinaus kann auch früh- und hochbarockes Repertoire in 415, 440 und 466 Hertz im Rahmen des Einzelunterrichtes und nach vorheriger Absprache erarbeitet werden. Auch Spieler klassischer Kontrafagotte in 430 Hertz sind herzlich willkommen.

 

Kammermusikwerke für die Sommerakademie Neuburg 2019

Im Folgenden sind Werke aufgeführt, die in den Nachmittags-Unterrichtseinheiten, auch in Auszügen, erarbeitet werden können. Es wird auf klassischem Instrumentarium musiziert, der Stimmton für diese Werke wird 430 Hz sein.

Gemischte Besetzungen Bläser und Streicher:

Beethoven Septett op.20, Reicha Oktett op.96, Haydn Sextett Hob.II:40, Leemans Quartette op.3

Harmoniemusiken  für Bläser:

Originalwerke und Bearbeitungen von Mozart, Druschetzky, Triebensee

Kammermusik für Streicher:

Trios, Quartette von Mozart, Cambini, Stamitz ua

Gemischte Besetzungen mit Instrumenten und Sängern bzw Vokalensemble:

Druschetzky Schiller Lieder für Vokalensemble und Harmoniemusik, Mozart Notturni für 3 Sänger und 3 Bassetthorn, Grétry „Magisches Bild“ für Sänger und Bläsersextett

Darüber hinaus werden in den Kursen von Emma Kirkby und Jakob Lindberg auchVokalwerke des Barocks und der Renaissanceerarbeitet, auch gemeinsam mit den Teilnehmern des Lauten- und Gitarrenkurses.
Bei dem Kurs werden folgende Tasteninstrumente zur Verfügung stehen:

2 Hammerklaviere in 430 Hz
Cembalo in 415 Hz
Cembalo in 430 Hz

Frühbucherpreis

bis zum 03.06.2019

Normaltarif

340,00 €

Studententarif

270,00 €

Anmeldeschluss 01.07.2019